wein.plus
Attention
You are using an old browser that may not function as expected. For a better, safer browsing experience, please upgrade your browser.

Log in Become a Member

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von Wein-Plus veranstalteten wir in diesem Jahr die erste Reise für unsere Mitglieder, mit denen wir Winzer besuchten, die selbst Mitglied bei Wein-Plus sind.
Unter dem Motto „Links und rechts vom großen Fluss“ hatten wir auf der Tour durch Rheingau und Rheinhessen den Rhein und die Weinberge stets im Blick.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Winzer, die sich für unseren Besuch so viel Zeit genommen haben, ihre Keller und Schatzkammern geöffnet und uns durch wunderbare Weinlandschaften geführt haben! Es war ein großartiges Erlebnis, das Feedback der Teilnehmer war überwältigend.

Ebenso ganz herzlichen Dank an alle Teilnehmer, die auch den zwischenzeitlich aufkommenden Termindruck gelassen mitgemacht haben. Die Stimmung war großartig, alle waren sehr interessiert und mit voller Begeisterung dabei. Ein Dank geht auch an die Weinbauverbände des Rheingau und Rheinhessen für die Unterstützung der Reise.

Für uns von Wein-Plus bedeutet das, dass wir wohl auch im nächsten Jahr wieder eine Reise für Mitglieder zu Mitgliedern anbieten werden. Die Informationen zu Reiseziel und Termin folgen im nächsten Jahr.

 
 

Nachfolgend einige Eindrücke aus den drei Tagen am Rhein:

 25.10.2019 – Rheingau

 

Am ersten Tag war der Rheingau das Ziel. Zum Start stand ein Besuch im Weingut Robert Weil in Kiedrich auf dem Programm. Bei einem Glas Sekt auf der Terrasse mit Blick auf Gräfenberg und Turmberg erfuhren die Teilnehmer einiges über den Rheingauer Weinbau. Der Kellermeister des Guts, Christian Engel, führte durch Edelstahl- und Holzfasskeller und gab tiefe Einblicke in die Rieslingerzeugung. Die anschließende Weinprobe mit Jochen Becker-Köhn war gleichzeitig das erste Highlight der Reise: zur Verkostung wurde die gesamte trockene Kollektion des Jahrgangs 2018 gereicht, dazu eine aktuelle Spätlese und als Highlight eine 2004er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese, die bei den Teilnehmern aufgrund ihrer Frische und Komplexität große Begeisterung hervorrief. 

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-robert-weil

 

Am Rhein entlang führte der Weg nach Hattenheim ins Weingut Kaufmann. Neben Riesling haben Eva Raps und Urban Kaufmann auch weiße Burgundersorten, Silvaner und Spätburgunder im Sortiment. Bei hervorragendem Käse aus der Schweizer Heimat des Hausherrn gab es zur Verkostung der Weine auch die Geschichte der beiden Inhaber zu hören. Vom Käse zum Wein, von der Schweiz in den Rheingau, und dabei auch noch die passende Lebenspartnerin gefunden, das klingt fast wie eine Romanvorlage.

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-kaufmann

 
 

In Oestrich-Winkel erwartete uns bereits Angela Kühn. Das Oestricher Lenchen grenzt direkt an das Weingut Peter Jakob Kühn, und so durften wir die aktuell verfügbaren Rieslinge bis hin zum 2017er Grossen Gewächs aus dem Doosberg im Sonnenschein direkt am Weinberg verkosten. Über die hervorragenden Weine hinaus gab es einen intensiven Einblick in die Tätigkeiten der biodynamisch arbeitenden Winzer, zu der auch sehr anschaulich die frisch ausgebrachte Komposterde gehörte.

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-peter-jakob-kuehn

 

In Rüdesheim begrüßte uns Theresa Breuer vom Weingut Georg Breuer. Mit ihr ging es zunächst hoch hinaus zum Niederwald-Denkmal. Ein Rucksack voller Gläser, eine Magnumflasche 2017er „Estate“ Riesling und ein weiter Blick über die herbstlich leuchtenden Weinberge, das war ein eindrucksvoller Beginn des Besuchs in Rüdesheim. Auf dem Weg durch die Weingärten unter der Seilbahn hindurch ging es dann in Richtung Weingut. Dabei schilderte Theresa mit viel Energie sehr anschaulich, wie die Arbeiten in den steilen Lagen bewältigt werden. Der Respekt für die Arbeit der Winzer wächst dabei mit jedem Schritt. Bei der anschließenden Kellerbesichtigung und Verkostung durften wir die Ergebnisse dieses Tuns ausführlich verkosten. Der 2010er Georg Breuer brut leitete dann den Übergang in den vergnüglichen Abend im Rüdesheimer Schloss ein.

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-georg-breuer

 
 

 26.10.2019 – Rheinhessen

 

Am nächsten Morgen empfing uns Gesine Roll vom Weingut Weedenborn in Monzernheim. Bei einem Glas Sauvignon Blanc Sekt kam der Kreislauf schnell in Schwung, so dass die Geschmacksknospen geschärft waren. Im liebevoll dekorierten Keller war alles für die Verkostung von Gesines ausgezeichneten Chardonnays und Sauvignon Blancs vorbereitet. Sie hat die Teilnehmer durch ihre überlegte, ruhige Art sofort für sich eingenommen. 

Überhaupt – die Frauen auf dieser Reise. Das war nicht bewusst geplant, aber immer wieder erlebten wir viel Herzblut und sehr intensive Begegnungen, eindrucksvolle Geschichten und jede Menge herzliche Gastfreundschaft bei all den Weingütern, die wir besuchen durften.

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-weedenborn

 

Weiter ging die Tour nach Nierstein zu St. Antony. Hausherr Dirk Würtz musste sich entschuldigen und so hatten wir hier das große Vergnügen mit Bärbel Scheibl, die uns zunächst direkt in den Roten Hang führte. Im strahlenden Sonnenschein ging es bergauf zur Fockenberghütte, wo wir mit Blick über Nierstein und den Rhein vier Große Gewächse probierten. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, Wein an genau der Stelle zu verkosten, wo er entsteht. 

Zurück im Weingut erwartete uns Gabi Würtz mit einem ausgezeichneten Mittagsbuffet, dazu wurden die Gutsweine und die Weißweine aus den Ersten Lagen probiert und auch getrunken. Im Anschluss folgte noch eine Verkostung der Rotweine im Holzfasskeller, besonders der Blaufränkisch hatte es den Teilnehmern angetan.

https://weinfuehrer.wein.plus/st-antony-weingut-gmbh-co-kg

 

In Bodenheim erwartete uns Carolin Spanier mit Weinen der Weingüter Kühling-Gillot und Battenfeld-Spanier. Im Rahmen der Liquid Life Veranstaltung mit der Grapes Weinbar aus München durften auch die Wein-Plus Mitglieder in den imposanten Räumlichkeiten des Weinguts zu Gast sein. Carolin nahm sich als perfekte Gastgeberin trotz des Trubels Zeit, mit uns ausführlich einige Weine der zwei Betriebe von Gutsweinen bis hin zu Großen Gewächsen zu probieren. Wir haben uns auch beim anschließenden Abendessen sehr wohl gefühlt, Weine, Essen und Stimmung waren großartig, und auch Oliver Spanier ließ es sich nicht nehmen, uns zu begrüßen.

https://weinfuehrer.wein.plus/kuehling-gillot

https://weinfuehrer.wein.plus/battenfeld-spanier

 

 27.10.2019 – Rheingau

 

Am letzten Tag der Reise ging es zurück in den Rheingau. Marius Baumeister vom Weingut Balthasar Ress begrüßte uns bei Nieselregen in Hattenheim. Aber in der wineBANK ist das Wetter unerheblich. Tief unten im Keller liegen bei konstanter Temperatur erlesene Tropfen in den Tresoren. Zur Story des Weinguts und der wineBANK gab es zu früher Stunde zunächst einen Zero Dosage Riesling Sekt, und nach Guts- und Ortsweinen aus 2018 noch das 2015er Große Gewächs aus dem Berg Rottland. Der als Gutswein deklarierte Naturwein 2014er »32« Rheingauer Landwein Riesling hat viele Teilnehmer begeistert. In der Vinothek endete unser Besuch dann mit dem 2015er »RESSpekt«.

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-balthasar-ress

 

Trotz Wind und Regen beeindruckte der Blick über Reben und Rhein beim Besuch auf Schloss Johannisberg. Dieter Salomon führte die Teilnehmer hinunter in den historischen Holzfasskeller und die Bibliotheca subterranea, die berühmte Schatzkammer des Schlosses mit ihren kostbaren Wein-Raritäten aus mehreren Jahrhunderten. Ein Kontrast hierzu bildete ein Blick auf die Technik, die im neuen Edelstahlkeller verbaut wurde: Tradition und Moderne ganz eng nebeneinander. Die Weinprobe von trockenen und edelsüßen Weinen des aktuellen Jahrgangs erfolgte zwischen den alten Holzfässern, selbstverständlich inklusive der Geschichte des Spätlesereiters. 

https://weinfuehrer.wein.plus/fuerst-von-metternich-winneburg-sche-domaene-schloss-johannisberg

 

Ganz spontan haben wir das Programm noch um ein Weingut erweitert. Désirée zu Knyphausen vom Weingut August Eser in Oestrich-Winkel gab uns einen kurzen Einblick in die Geschichte der weit verzweigten Familien Eser im Rheingau. Dass wir ausgerechnet am Tag nach einer großen Familienfeier zu Gast waren, tat der herzlichen Gastfreundschaft keinen Abbruch. Auch hier durften zu Weinen aus dem aktuellen Jahrgang auch Raritäten aus der Schatzkammer kosten.

https://weinfuehrer.wein.plus/weingut-august-eser

EVENTS NEAR YOU