Log in Become a Member

Die italienische Prosecco-Anbauregion Le Colline del Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Die charakteristische Hügellandschaft mit kleinen Weinbergsparzellen und schmalen, grasbewachsenen Terrassen sei in Kombination mit Wald, Weiden, Türmen und historischen Dörfern besonders schützenswert. „Seit Jahrhunderten ist das schroffe Terrain durch Menschenhand geformt worden““, heißt es in der UNESCO-Begründung. Der Weinbau habe seit dem 16. Jahrhundert ebenfalls eine „einzigartige Ästhetik in der Landschaft“ hervorgebracht.

Die Kampagne für den Status als Weltkulturerbe begann im Prosecco bereits im Jahr 2008. Begründet hat die italienische Kommission ihren Antrag mit einem 1.300 Seiten starken Dossier über die Region.

(uka / Foto: Consorzio Prosecco)

EVENTS NEAR YOU